Bild

Teuerungsausgleich auf Renten

Seit dem 1.1.2014 wird ein Rententeuerungsfonds geführt, aus welchem zukünftige Rentenanpassungen finanziert werden können. Die Arbeitgebenden finanzieren diesen Fonds mit einem Beitrag in der Höhe von 0.5 % der versicherten Löhne ihres Versichertenbestands. Insgesamt stehen somit pro Jahr ca. 2.5 Mio. Franken zur Verfügung. Über die Ausrichtung von Leistungen aus dem Teuerungsfonds entscheidet der Vorstand.

Hinterlassenen- und Invalidenrenten werden mindestens nach den Bestimmungen des BVG der Preisentwicklung angepasst.

Für das Jahr des Rentenbeginns wird keine Teuerungszulage ausbezahlt, sofern der versicherte Lohn bereits der Teuerung angepasst wurde.