Bild

Finanzierung

Die Durchführung der beruflichen Vorsorge ist eine gemeinsame Aufgabe der Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden. Die Finanzierung erfolgt nach dem Kapitaldeckungsverfahren. Derjenige Teil der Beiträge, der für die Finanzierung der Altersleistungen bestimmt ist (die Sparbeiträge), wird angespart und für jeden Versicherten separat ausgewiesen (Sparkapital). Im Zeitpunkt der Pensionierung ist ein Altersguthaben vorhanden, das in eine Rente umgewandelt wird oder als Kapitalleistung bezogen werden kann.

Der versicherte Jahreslohn entspricht dem massgebenden Jahreslohn, vermindert um den Koordinationsbetrag. Dieser beträgt 25 % und wird begrenzt auf 7/8 der maximalen AHV-Altersrente von derzeit CHF 24 675. Beispiel: Bei einem massgebenden Jahreslohn von CHF 80 000 beträgt der versicherte Lohn CHF 60 000.

Beiträge der Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden
Arbeitnehmende und Arbeitgebende zahlen altersabhängige Sparbeiträge. Die Risikobeiträge und die ausschliesslich durch die Arbeitgebenden finanzierten Umlagebeiträge und Beiträge an den Teuerungsfonds sind hingegen altersunabhängig. Die Beiträge berechnen sich in Prozenten des versicherten Jahreslohnes und sind abhängig vom gewählten Vorsorgeplan. Die jährliche Spargutschrift beträgt so je nach Alter zwischen 10.0 % und 26.0 %.